Checklisten Pferd und Reiter
[26.02.2003 • Autor: Taktklar Redaktion]


Checklisten (die Beispiele zeigen mögliche Antworten):

1. Status quo von Pferd und Reiter

- Welchem Typ Reiter entspreche ich am ehesten?
- ängstlich/mutig
- unsicher/selbstbewusst
- feinfühlig/grob
- groß/mittel/klein
- zierlich/kräftig

- Welchem Typ entspricht mein Pferd am ehesten?
- temperamentvoll/gemütlich
- ängstlich/selbstbewusst
- feinfühlig/’büffelig’
- Dreigänger/Naturtölter/Viergänger/Fünfgänger/Rennpasser
- groß/mittel/klein
- zierlich/kräftig

Klein, aber unerschrocken...
Der Charakter, die Anlagen von Pferd und Reiter sollten zueinander passen bzw. muss darauf Rücksicht genommen werden. Auch ungünstige Größenverhältnisse können das Reiten beeinflussen, etwa bei sehr großen Reitern auf kleinen Pferden. Idealerweise sind sich Pferd und Reiter von der Größe und Statur her ähnlich. Generell gilt aber: Je geschickter, einfühlsamer und erfahrener ein Reiter ist, desto weniger spielen die oben genannten Faktoren eine Rolle.

- Welche Reitausbildung, wie viel Erfahrung habe ich?
- Anfänger
- Wiedereinsteiger
- gute Grundausbildung
- erfahrener Freizeit- oder Turnierreiter
- Profi
- komme kaum zum Reiten
- regelmäßiger Unterricht/Kurse
- Autodidakt
- schlechte Erfahrungen
- aktuelle Probleme

- Welche Ausbildung, wie viel Erfahrung hat mein Pferd?
- gerade angeritten
- gute Grundausbildung
- ‚fertiges’ Freizeit- oder Turnierpferd
- deutliche Ausbildungsmängel
- schlechte Erfahrungen
- aktuelle Probleme

Schätzen Sie sich und Ihr Pferd ein!
Berücksichtigen Sie immer die bisherigen Erfahrungen und den Ausbildungsstand Ihres Pferdes, wenn Sie ein Ziel vor Augen haben. Auch Ihre eigene Sattelfestigkeit sollte kritisch unter die Lupe genommen werden. Haben Sie aktuell Probleme beim Reiten?

- Welche Grenzen sind mir gesetzt?
- Alter
- körperliche Beschwerden
- Zeit
- Trainingsanlage

- Welche Grenzen sind meinem Pferd gesetzt?
- Alter (Konzentrationsfähigkeit)
- körperliche Beschwerden
- Haltung

Neben den oben genannten Punkten spielen auch diese Faktoren eine wichtige Rolle bei der Art Ihres Trainings. Schätzen Sie etwa Ihr Zeitpensum und die Konzentrationsfähigkeit Ihres Pferdes realistisch ein!

2. Was darf´s denn sein? – Das passende Ziel

Sind Sie Dressurfan?
- Was macht mir Spaß? – Was macht meinem Pferd Spaß?
- Was sind meine Stärken beim Reiten? – Was kann mein Pferd besonders gut?
- Was ist unser persönliches Ziel? -  Passt es zu Pferd und Reiter?
- Wo muss ich Abstriche machen?

Wenn Sie die Punkte 1. und 2. durchgegangen sind, haben Sie sich ein Bild vom Ist-Zustand gemacht. Zudem können Sie sich mit Punkt 2. den Soll-Zustand vorstellen. Nächste Woche geht es um die Umsetzung.








Artikel suchen
Suchen nach:

Familientreffen

Hengste und ihre Nachkommen
• Hengst-Rubriken
• Hengst-Liste
• Allgemeine Infos

Frühlingserwachen

Tranings-Tipps für Pferd und Reiter
• Übersicht
• Teil 1: Einleitung
• Teil 2: Grundlagen I
• Teil 3: Grundlagen II
• Teil 4: Gangreiten I
• Teil 5: Gangreiten II
• Teil 6: Ausblick