Ein besonders starker Vererber: "Ófeigur 882 frá Flugumýri"
[11.10.2004 • Autor: Hannah Frie]
Eine Galerie "Ófeigur"-Enkel...

Der Falbhengst "Ófeigur 882 frá Flugumýri" wurde 1974 geboren. Sein Vater "Kolskeggur frá Flugumýri" und seine Mutter "Kengála frá Flugumýri" waren Vollgeschwister aus "Hóla-Jarpur frá Flugumýri" und "Gamla-Mósa frá Flugumýri". Seine beste Eigenbewertung erreichte "Ófeigur" auf der Körung Vindheimamelar, Landsmót 1982: Dort bekam er 7,86 für das Gebäude, 8,52 für die Reiteigenschaften und insgesamt die Note 8,19. "Ófeigur" hat bis heute einen enormen Einfluss auf die Islandpferdezucht: In sehr vielen Stammtafeln ist sein Name zu finden und oft zeigen die Nachkommen seine Falbfarbe. Bekannte Nachkommen sind etwa "Bođi frá Gerđum", "Galsi frá Sauđárkróki", "Hilmir frá Sauđárkróki", "Keilir frá Miđsitju", "Réykur frá Hoftúni"... Und in vielen weiteren erfolgreichen Pferden 'steckt' irgendwo ein bisschen "Ófeigur"-Blut drin, ob als Großvater (wie in "Kjarkur frá Horni", "Klakkur frá Búlandi" oder "Reykur frá Kringlu") oder gar als Urgroßvater (z.B. in "Laxnes vom Störtal"). Und ab heute lesen Sie hier die Erfahrungsberichte von "Taktklar"-LeserInnen, die einen Nachkommen von "Ófeigur" besitzen:
- "Bangsi": Zuverlässig in Sport und Freizeit
- "Tigla frá Lágafelli": Eine unkomplizierte Jungstute
- "Vardi frá Feti" - Auf dem Weg zum schicken Reitpferd
- "Baldur vom Schilcherhof": Ein Jungpferd mit grundanständigem Charakter
- "Rönd frá Harlaugsstödum" – Ein Pferd für jede Gangart
- NEU: Dögg (genannt Mysla = Mäuschen) vom Ziegelhof – ein „arabischer Trakehner“ mit dem 4. Gang!







Artikel suchen
Suchen nach:

Familientreffen

Hengste und ihre Nachkommen
• Hengst-Rubriken
• Hengst-Liste
• Allgemeine Infos

Frühlingserwachen

Tranings-Tipps für Pferd und Reiter
• Übersicht
• Teil 1: Einleitung
• Teil 2: Grundlagen I
• Teil 3: Grundlagen II
• Teil 4: Gangreiten I
• Teil 5: Gangreiten II
• Teil 6: Ausblick