Hintergrund
Kopffoto
  • www.taktklar.de
    Handorfer Islandpferdetage 2008 - Sonntag
    [29.04.2008 Autor: K.-H. Frie]


    Am Eingang zum Westfälischen Pferdezentrum der Hengst Pilot, ein Markenzeichen der Springvererbung.

    Am Sonntg, 26. April 2008, dem zweiten Tag der Handorfer Islandpferdetage sammelte "Taktklar" noch einige Eindrücke vom Turnier und auch vom Randgeschehen.

    Vorbereitungen zum Start und buntes Treiben vor der Halle.

    Der Fünfgangpreis S.A. wurde zur Familienangelegenheit: Ralf Wohlaib musste sich mit Eldur vom Schwäbischen Wald nur knapp seiner "besseren Hälfte" geschlagen geben (7,05). Nadja Wohlaib siegte mit Næla frá Skarði (7,07). Næla, die unter Nadja Wohlaib im Jahr 2004 den Deutschen Meistertitel in Wolfsburg gewinnen konnte und mehrfache WM-Teilnehmerin ist, knüpfte scheinbar mühelos nach einem Fohlen in 2006 an alte Leistungen an.

    Die weiteren Platzierungen:

    3 Dörte Mitgau / Ilmur von Ellenbach / 6,76
    4 Walter Feldmann / Kári vom Wiesenhof / 6,59
    5 Elisabeth Katharina Schaaf / Njörður vom Schluensee 6,19

    Næla frá Skarði mit Nadja Wohllaib im Rennpass.
    Siegerehrung S.A.

    Auch im Töltpreis S.A. wurde ein Familienduell ausgetragen: Patrick Paulus wurde auf Flikka vom Heesberg (6,83) hinter dem Siegerpaar Beatrix Berg mit Sögo-Svatur frá Sörlatungu (6,89) Zweiter. Die Mutter von Patrick, Astrid Paulus, belegte mit 6,61 den vierten Rang. Dritte mit einer Punktzahl von 6,72 wurde hier Odette Nissen aus den Niederlanden mit Bragi von Aldenhoor. Jolly Schrenk mit Gandur von der Igelburg beendete die Prüfung auf Grund eines verlorenen Eisens nicht.

    Ehrenrunde Töltpreis S.A. T1.


    Siegerehrung im Viergang der Kinderklasse Kl V5.

    K.L.V5 - Viergang - A-Finale

    1 Sophie Veltmann / Hrímnir von Eickernstie / 5,42
    2 Lea Hesselmann / Fagur / 5,21
    3 Johannes Uekötter / Hákon frá Ketu / 5,17
    4 Paulina Schulze-Berndt / Venus von Ascheloh / 5,00
    5 Leonie Burghardt / Kiljan von Kroegen / 4,96

    Aufbruch zur Ehrenrunde im S.A. V1 Viergang.

    Siegerin im Viergangpreis S.A. wurde Jolly Schrenk mit Gandur von der Igelsburg (7,20). Auf den zweiten Platz kam die Nachwuchsreiterin Rebbekka Rückle mit Sprettur von Brock (6,93), den dritten Platz (6,57) teilen sich Astrid Paulus auf Sputnik vom Felsenhof und Sophiha Humpert, ebenfalls vom  hoffnungsvollen Nachwuchs, mit Garri frá Sigmundarstöðum.

    Nächstes Jahr bin ich noch größer.




  • www.taktklar.de








    www.taktklar.de






  • www.taktklar.de
    Handorfer Islandpferdetage 2008 - Samstag
    [29.04.2008 Autor: K.-H. Frie]


    In der "Großen Halle" des Westfälischen Pferdezentrums hatten am Samstag die Islandpferde - dem Zeitplan entsprechend zwischen 7.45 Uhr bis kurz nach Mitternacht - ihren Auftritt. Die Rekordteilnehmerzahl von 270 Startern verlangte von allen Beteiligten Stehvermögen. Bereits vor der traditionell am Morgen  stattfindenden Jungpferdeprüfung mit der sich anschließenden Körung wurden die ersten Vorentscheidungen geritten.

    Dadurch bedingt befanden sich schon viele Zuschauer in der Halle, so dass die Materialprüfungen der Jungpferde im Vergleich zu den Vorjahren deutlich besser besucht waren. Nachteilig wirkte sich aus, dass die Bahnbegrenzungen, die für die Turnierprüfungen in der Halle eine Ovalbahn abstecken, während der Jungpferdeprüfung aufgestellt blieben. Viele Jungpferde irritierten die niedrigen Absperrungen, was zwar zur Freude des Publikums für manche gelungene Sprungeinlage sorgte, vielfach aber mehr den Lauffluss und die gute Präsentation der Pferde verhinderte.

    Gerichtet wurden die jungen Stuten und Hengste von Karin Purrucker-Ströh und Dieter Becker, der die jeweilige Bewertung eines Pferdes anschaulich kommentierte.  

    Das beste Pferd der Jungpferdematerialprüfung: die Stute Sonata vom Lindenhof.

    Das beste Jungpferd dieser Materialprüfung ist eine Stute: Sonata vom Lindenhof (V: Tígull frá Gýgjarhóli, MV: Ófeigur frá Flugumýri) erhielt für das Interieur und den Gang 8,3 und für das Exterieur 8,1. Ihre Gesamtnote lautet 8,26.  

    Þáttur von Borbeck.

    Der vierjährige Hengst Þáttur von Borbeck (V: Elrir frá Heiði, M: Tun von Borbeck, eine Tochter des Heiðar frá Meðalfelli) überzeugte sowohl Richter als auch Zuschauer mit viel Tölt, überragendem Trab und das bei immer guter Haltung. Er erhielt eine 8,1 für Interieur, eine 8,2 für das Exterieur und eine 8,3 für den Gang. Gesamtnote: 8,22.

    Körungssieger 2008: Máttur von Berlar.

    Als Körungssieger 2008 wurde der dreijährige Schimmelschecke Máttur von Berlar ausgewählt. Er wusste mit seinen feinen Reaktionen und seiner Lauffreude bei gleichzeitiger freundlicher Gelassenheit dem Menschen gegenüber zu gefallen. Er zeigte hochweite Trabbewegungen mit guter Balance und immer wieder Töltansätze. Sein Großvater väterlicherseits ist Depill frá Votmúla, sein Großvater mütterlicherseits ist Gáski frá Hofsstöðum. Seine Noten: 8,2 für das Interieur und 8,0 für das Exterieur und den Gang, Gesamtnote: 8,06.

    Nach der Körung ging es mit dem Turniergeschehen weiter. Aufgelockert wurden die zahlreichen Vorentscheidungen mit einigen Auftritten anderer Gangpferderassen.

    Die Siegerpaar in der Viergangprüfung X.C.VG: Christiane Kress mit Daiseys Little Secert.

    Und hier noch einige Bilder vom abschließenden Mitternachtstölt.






    Am heutigen Sonntag geht es mit vielen interessanten Prüfungen und Endausscheidungen weiter.